STARTSEITE>>DISZIPLINEN>>Großkaliberkurzwaffen
Luftgewehr
Zimmerstutzen
KK-Sportgewehr
Ordonnanzgewehr
Luftpistole
KK-Sportpistole
Zentralfeuerpistole
Großkaliberkurzwaffen
Standardpistole
Flinte Trap
 
Großkaliberpistole & Großkaliberrevolver
Waffe: Zugelassen sind Pistolen und Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Die Wertungsklassen sind Großkaliberpistole 9 mm, Großkaliberpistole .34 ACP, Großkaliberrevolver .357 Magn. und Großkaliberrevolver .44 Magn. Das Abzugsgewicht der Waffe sollte mindestens 1000 g betragen. In das Magazin bzw. in die Trommel der Waffe sollten mindestens 5 Patronen geladen werden können.
Munition: Handelsübliche (auch selbstgeladende) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein (d.h. für Pistolen Patronen ohne Rand, für Revolver Patronen mit Rand; sowie für Patronen Kaliber 9 mm Luger, .357 Magnum, .44 Magnum und .45 ACP).
Scheiben:
Präzisionsbedingung: Breite des Ringes 10 = 50 mm, der Ringe 1-9 je 25 mm.
Duellbedingung: Die Scheibe ist schwarz und in sechs Bewertungszonen unterteilt. Der Durchmesser der 10 = 100 mm, der Ringe 5 bis 9 je 40 mm. Die Scheibendrehung erfolgt automatisch und ist in der jeweiligen Serien für den Schützen sichtbar.
Entfernung: 25 m
Anschlag: Stehend freihändig, die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.
Programm: 40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss, davon 4 Serien à 5 Schuss in je 150 Sekunden auf Scheiben der Präzisionsbedingung und 4 Serien à 5 Schuss in je 20 Sekunden auf Scheiben der Duellbedingung. Die Sechs besten Schützen bestreiten den Endkampf (Regel 2.50 SpO).
 
Beispiele von Großkaliberkurzwaffen:
letzte Änderung

Copyright © 2010-2011 Orkener Sportschützen 1957 e.V., Design: Stefan Gräfe